Biographie

Julian Andrés Bewig (geb. in Lima/Perú) studierte kath. Kirchenmusik an der Folkwang-Hochschule Essen. Orgelunterricht erhielt er dort bei Prof. Sieglinde Ahrens. 1996 schloß er mit dem staatlichen A-Examen in kath. Kirchenmusik ab. Darauf folgte ein Studium bei Ben van Oosten an der "Hogeschool voor Muziek en Dans" in Rotterdam, Niederlande, das er zunächst mit dem Orgel-Diplom und 2002 mit dem Solistendiplom im Fach Orgel abgeschlossen hat.

Als Komponist schreibt Julian Bewig hauptsächlich für Orgel, Klavier und Kammermusik. Einige von seinen Kompositionen sind im Rasmus-Verlag, Düsseldorf verlegt.

Er gab Konzerte in Deutschland (u.a. Altenberg (Dom), Hildesheim (Dom), Münster (Dom), Xanten (Dom), Spanien, Niederlande (u.a. St. Bavo Kathedrale Haarlem, Laurenskerk Rotterdam), Belgien (u.a. Antwerpen, Pauluskerk), Italien, Frankreich (u.a. an den Cavaillé-Coll Orgeln von St. Malo and Dreux), England (u.a. London St. Paul‘s Cathedral), Rumänien (u.a. Bukarest, Kathedrale and Iasi, Kathedrale), USA (u.a. Catedral of our Lady of the Angels, Los Angeles, Cathedral St. Paul, Minnesota, Cathedral of St. John, Milwaukee etc.), Kanada (u.a. Christchurch Cathedral Montreal, Cathedral Toronto etc.), Russland (u.a. Konservatorium in Saratov, Konzerthalle in Volgograd, Konservatorium Astrahan) und Peru (Lima).

Gegenwärtig hat Julian Bewig 23 CDs mit allen Stilen der Orgelmusik aufgenommen: vom Barock (Julian BEWIG plays BACH Vol. 1 - 4) über deutsche Romantik (Max Reger, Sigfrid Karg-Elert), französische Romantik (Louis Vierne, Augustin Barié, Germaine Labole etc.) und englische Romantik bis zu zeitgenössischen Komponisten wie z.B. Andreas Willscher und Enjott Schneider.

Julián Bewig ist Organist der Kirche Santo Ángel Custodio in Valencia, Spanien.

Copyright © 2017 julian-bewig.com